Havanna


Mit einer Einwohnerzahl von 2 Millionen ist die kubanische Hauptstadt Havanna span.: La Habana, eine der größten und auch lebhaftesten Städte in der Karibik. Außerdem wurden Havannas Altstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Geschichte


Auch der umliegende Bezirk, der größtenteils aus dicht aneinander stehenden, sowie vom Verfall bedrohten Häusern aus dem 19. Jahrhundert und engen Gassen besteht, hat hier seinen ganz eigenen Charakter, sowie das von vielen Hochhäusern geprägte Stadtzentrum  namens „Vedado“, das in den vierzigern und fünfziger Jahren entstand, als der amerikanische Einfluss hier noch am größten war.

Tourismus


Das bekannteste Hotel hier ist das „Nacional“ und ist immer noch bei vielen Hollywoodstars sehr beliebt. Aus der gleichen Zeit stammt auch das  „Miramar“, das Botschaftsviertel. Der  bekannte Schutzwall am Meer namens „erstreckt sich über 5 Kilometer und ist besonders abends ein sehr beliebter Treffpunkt für die Einheimischen.

Havannas schönste Strände sind die „Playas del Este“ und sind etwa 20 km vom Stadtzentrum entfernt. Havanna wird auch oft mit dem amerikanischen Schriftsteller Ernest Hemingway in Verbindung gebracht, da er sich gern in der nähe von der prachtvollen Kathedrale entfernten Bar „La Bodeguita Del Medio“ aufhielt.

Sehenswertes


An der nahe gelegenen Plaza de Armas befindet sich das bekannte „Museo de la Ciudad“ und auch das „Palacio del Segundo Cabo“. Das ist der einstige Wohnsitz des Capitan General, von dem aus man eine wundervolle Sicht hat. Auch die Räume des „Museo de Arte Colonial“ sind einen Besuch wert wenn sie Kuba besuchen, sowie das „Castello de la Real Fuerza“, eine der drei  ältesten  Festungen Havannas.

Auch das prächtig eingerichtete „Capitolio“, welches nach dem Vorbild des Kapitols in Washington DC erbaut wurde, war einst der Sitz der kubanischen Regierung und sollte besucht werden. In dem efrüheren Präsidentenpalast befindet sich nun das „Museo de la Revolución“, und davor kann man auch noch unter einer Glaskuppel die „Granma“ bewundern. Dies war die Yacht, auf der Castro und die Rebellen 1956 nach Kuba zurückkehrten. Auch geführte Touren durch die Tabakfabrik werden ebenfalls oft angeboten.