Herzlich Willkommen!


Feinster Sand und Wasser in visdfgelen Türkistönen, ja das ist Kubas Markenzeichen. Kuba hat mit seinen einzigartigen Socialismo tropical karibische Strände, wie sie schöner nicht gehen. Außerdem bietet Kuba dem Reisenden trotz wirtschaftlicher Not noch viele andere Schätze. 6000 Kilometer Küstenlinie mit rund 300 Badestränden sind ein Kapital, das längst auch Fidel Castro zu schätzen weiß. Denn der Tourismus bringt Devisen.  Auch die kleine Insel Cayo Levisa ist ein Prachtstück Kubas im Nordwesten, zu der noch nicht viele Urlauber gelangt sind. Kubas Hauptstadt Havanna ist eine Stadt der Säulen, denn Palmen und Laternen werfen hier ihren Schatten auf den großen Boulevard Paseo de Marti, der bis hinunter zur Hafeneinfahrt führt. Er wird unter anderem von Prachtbauten in Art déco und im Jugendstil gesäumt und einige bedürfen auch einer Renovierung. Ein Weg voller Impressionen den sie nicht verpassen sollten!

Freizeit

Auf Kuba herrscht auch der Swing der Tropen, denn ob Salsa oder Son, ob 18 oder 80 oder auch spontan auf der Straße oder wie in der Casa de la Trova in Santiago, wenn Kuba seine Lebenslust für das Parkett entdeckt und den freien Lauf lässt, schaut staunend die Welt zu. Auf Kuba findet man auch die prächtigsten Oldie-Schlitten, denn hier fährt ein amerikanischer Straßenkreuzer notfalls auch mit einem Ladamotor weiter. Und auch die Cabaret-Nächte im berühmtesten Club Havannas sind  bis heute geblieben und sind ein Markenzeichen Kubas. Der frühe Nebel Kubas verwandelt insbesondere das Vinales- Tal mit seinen Kalksteinfelsen in einen Ort voller Magie und aus der Provinz Pinar del Rio im Westen stammt auch der beste Tabak der Welt.

Lage und Geografie

Kuba bildet den größten Archipel der wundervollen Karibik und ist auch gleichzeitig die größte Insel der Antillen. Umgeben ist das wunderschöne Kuba von der mexikanischen Halbinsel Yucatán im Westen von Kuba, von den Bahamas und Florida im Norden, Jamaika im Süden und Haiti im Osten.

Politik

An der Spitze der sozialistischen Republik Kubas steht mit Fidel Castro immer noch der am längsten amtierende Staatschef Amerikas.  1959 übernahm er die Regierung. Wirtschaftlich leidet das Land leider seit der Revolution unter dem sogenannten Handelsembargo der USA und der Zusammenbruch der UDSSR und damit der Verlust seines wichtigsten Handelspartners verschlimmerten dann noch die Situation Anfang der neunziger Jahre sehr dramatisch.
Um der „Opción cero“ also der Krise zu begegnen, öffnete sich Kuba dann für den Tourismus, der heutzutage nun der wichtigste Devisenbringer ist. Ein Großteil der Bevölkerung bekennt sich hier zu afrokubanischen Kulten, auch sind ungefähr 30 Prozent katholisch und Juden und Protestanten gehören hier eher zu der Minderheit.

Sprache

Die Amtssprache auf Kuba ist Spanisch und in den Urlaubszentren sprechen aber die meisten Angestellten etwas Deutsch. Das liegt sicher an der starken Verbindung Kubas zu der ehemaligen DDR.

Allgemeines

Die allgemeinen Fakten zu Kuba: Kuba hat eine gesamtfläche von 110.992 Quadratkilometern und die Hauptstadt ist Havanna. Die Bevölkerung die auf Kuba lebt beläuft sich auf rund 11.120.000 Einwohner. Die Höchste Erhebung Kubas ist der Pico Turquino mit 1974 Metern. Das wichtigste Touristenziel Kubas ist die Halbinsel Varadero. Sie ist rund 20 Kilometer lang und nur ganze 700 Meter breit.

Über Kuba gibt es so viel zu schreiben, es wäre ein endloses Buch aber ich hoffe die wenigen Details haben sie schon überzeugt!